PROBIOTIKA (Milchsäurebakterien) zum Darmfloraaufbau nach Antibiotika, Wurm-Parasitenmittel und sonstige Medikamente oder aber auch zur Immunstimulation bei einseitiger Dosennahrung und Trockenfutternahrung!

Besonders wichtig bei reinen Wohnungskatzen und bei der Zusammenführung von Neuzugängen! So kommt die "Natur" ins Haus und zu der Katze.....Dies ist ein persönliches Anliegen von mir wegen der vielen Erfahrungen meiner eigenen und vermittelten Katzen.

Inzwischen weiß fast jeder, wie schädlich für das menschliche und tierische  Microbiom des Körpers und der Darmflora Antibiotika sind und doch wird auf von Tierärzten zusätzlich sehr selten die wichtigen Probiotika empfohlen...WARUM? Ja natürlich,  es regenerieren sich auch die Darmbakterien SEHR langsam selber wieder, wenn gut gesund gefüttert wird oder die Katze "Biomaus von der Wiese" frißt...aber in stark konservierter, denaturierter Nahrung finden sich keinerlei lebensnotwendige Positiv-Milchsäurebakterien..Woher soll nun die kranke Katze Unterstützung für ihre Darmflora bekommen, wenn nicht durch probiotische Milchsäurebakterien und gesunde Keime wie Ent. faecialis usw.?? Kein Katzendarm kann so schnell regenerieren, wie sich die täglich aufgenommenen Schadkeime wie Clostridien& Co vermehren können. Diese produzieren Stoffwechselgifte, die die Darmschleimhaut schwer schädigen und Dauerdurchfall und "Leaky Gut" hervorrufen. Dadurch verändert sich stark das Immunsystem (80% wird im Darm gesteuert!) und auch die Aufnahme von Tryptophan, die Vorstufe der Wohlfühlhormons Serotonin ist gestört.Psychische Reaktionen und Immunstörung sind nun die Folge.....und auch die entzündlichen Darmerkrankungen bei Katzen nehmen immer mehr zu.

Meine Empfehlungen, es gibt natürlich sehr viele andere Präparate...immer auf viele verschiedene Bakteriengruppen achten, möglichst Zusatzstoffe vermeiden..

 

*Dr. Wolz Darmflora select Kapseln: 8 verschiedene gute Darmkeime, 40 Kaps. (öffnen und übers Futter streuen) kosten ca. 17 Euro, geschmacksneutral.

Dazu als Darmbakterienfutter (Prebiotika)kann auch solo Inulin (Chicoreewurzelpulver als natürlicher Ballaststoff) gegeben werden. Gibts im Reformhaus, Dose ca. 7 Euro.

Dez. 17: es gibt scheinbar auch ein neues Präparat von Dr. Wolz...Darmflora select akut...o.ä. hat nochmehr gute Keimstämme....bitte rechercieren.

 

*Dr. Wolz Darmflora Pulver, 4 Darmkeime (Probiotikum)  und Inulin (Prebiotikum)  als gemischtes Präparat, eher als Dauernahrungszusatz geeignet bei Dosennahrung. Für aktue Fälle sind es zu wenig Darmbakterien.

 

*Omni-Biotik10 aad Pulvertütchen (Apotheke), 10 Stämme, incl. Faecialis, sehr gut bei Antibiotikabehandlung und nach Parasitenbehandlung wie Giardien u. Kokzidien. Dies ist momentan mein Favorit bei und nach Antibiotikabehandlung! Bitte längere Zeit eingeben, min. 2-3 Wochen.

Ebenso gut und ohne Geschmack ist "Kijimea synpro 20", ebenfalls Portionsbeutel.

 

*Pro-Kolin-Paste "Hunde", Tonerde und E. faecialis Keim, gut bei Durchfall.

*Mutaflor 100 Kapseln oder die Kindersuspention, es sind lebendige "gute" E. Coli niss. Bakt., im Kühlschrank aufbewahren. Einsatz dann, wenn Milchsäure nicht mehr ausreichen....

*Benedyn Kapseln (Tierarzt) Einzelbakterium E. faecialis. Kann gut zu Dr. Wolz Kapseln dazugemischt werden... Alleine finde ich zu wenig Effekt...

*Bactisel-Pulver mag ich nicht mehr, zuwenig Nutzkeime, viele Zusatzstoffe....

*Omniflora Kapseln: nur  Milchsäure Acidophilus und Bifidus., Apotheke

*Paidoflor: dto, jedoch laktosefrei

 

*Perenterol-Kapseln, gute Hefen, bes. nach Durchfall, diese Hefen dienen bei Antibiotikabehandlung als "Platzhalter", damit sich Fäulnisbakterien nicht ausbreiten und festsetzen (Clostridien & Co) Notfalls geht auch Bierhefe...Perenterol sollte gleichzeitig, aber zeitversetzt schon bei der Antibiotika-Therapie gegeben werden und anschließend dann die anderen Probiotika zum Darmflora-Wiederaufbau.

 

 

*EM blond Flüssigkeit 1 L, sind effektive Microorganismen auf Getreidebasis angesetzt, säuerlich wie Apfelsaft..am besten ca. 1 ml unter starkschmeckendes Leckerli mischen.

dto. ebenso "Brottrunk"..alles Milchsäurebakterien und Hefen. Sehr gut auch zum einsprühen oder "einstreicheln" aufs Fell, besonders Vorderpfoten und Stirn-Ohren, Katzen schlecken es ab. (unverdünnt benutzen). Genauso geht auch Kannes Brottrunk, ist aber noch etwas sauerer.

*sehr gut auch selbst angesetzter Milchkefir oder Kombucha oder selber gemachter Joghurt.

 

Achtung, manche andere Präparate enthalten viele Öle, Zusatzstoffe, aber wenig gute Bakterien...und Vanille oder Beerenaromastoffe.....ebenso skeptisch sein bei Plastikverpackungen und auf "Hochleistung getrimmte" Breitspektrum-Probiotika....sind für mich zusehr schon manipuliert und unberechenbar.

Nicht auf Werbeversprechen von Lifestyle-Joghurts wie "Aktiv..." oder "Yok..." reinfallen. es sind genmanipulierte Joghurt, die mehr versprechen als sie halten.....! Die anderen normalen Joghurts sind wohlschmeckend, aber enthalten keine lebenden Milchsäurebakterien mehr, die sie reifen lassen. Sie werden mir ultrakurzerhitzung abgetötet.....Sie dienen nicht mehr zum Darmfloraaufbau. Dann lieber noch Biojoghurts, sie enthalten noch lebende Bakterien.

Oder die praktischeren Probiotikapulver und Kapseln. Es kommt auf die Menge,Sortenvielfalt und Vermehrungsfähigkeit  der guten Bakterien an...

*Sonstiges:

Zum Aufbau von kranken Katzen, von unterernährten Katzenkindern, von Senioren usw.:

"BIOSERIN"-Liquidum, aus Plasma gewonnen, Konzentrat zur Appetitsteigerung und Notfallversorgung (auch als alleiniges Futterkonzentrat) Ist aus der Reptilienzucht, wurde aber von Fachleuten auch für Katzen und Kleintiere empfohlen...Bitte im Net informieren!

 

**Ebenso bitte beachten! Die Kuhmilchunverträglichkeit von Katzen nimmt immer mehr zu, und fast alle Aufzuchtsmilchpulver für Katzenbabys oder kranke Katzen sind von der Kuh!!!! Unbedingt in solchen Fällen zu Aufzuchtsmilch (Ziegenmilchpulver MIT Taurin, Vit., Mineralien) greifen, es gibt auch einfache Ziegenmilchpulver als Futterergänzung oder als Trinkanregung. Bei Kitten unbedingt nur die echte "Aufzuchtsmilch" geben, gibts z.B. von Firma Zimic oder Farmfood Nr. 1....

*Aus ökologischen Gründen auf die in kunststofffolierten (Bishenol A..) Tetrapack-Katzenmilchportiönchen verzichten!! Die Milchpreise der Bauern werden vernichtet, bei Discounter wird die billigste Milch genommen, aber dann diese überteuerten Kleinpackungen für die Katze gekauft!!. Sie ist weder gesund noch sinnvoll. Katzen brauchen nur Wasser, als Genuß ist guter Joghurt, reine oder verdünnte Sahne (nur Fett) besser geeignet.

Wer homöopathisch noch zusätzlich den Darm stärken will, der soll zum Schleimhautaufbau Okoubaka C30 einmal tgl. 5 Glob. geben. Mindestens 1 Woche lang...Konstitutionsmittel usw. bitte vom Tierheilpraktiker empfehlen lassen. Bei akutem Durchfall ist ergänzend auch Diarheel Komplexmittel gut.



Durchfallmittel nach Nahrungsfehler oder Infektionen

Stullmisan Pulver: Heilerden, pflanzliche Gerbsäuremittel u.m.

 

Dia-Pet: zerdrückte Diarrhoe-Kautabletten oder Pulver

 

Flohsamenschalen bei Durchfall zur Stuhlfestigung oder bei Verstopfung aus ausgleichendes Ballastmittel.

 

Zeolith oder Heilerden oder Kohle: bindet Giftstoffe im Darm

 

Perenterol Kapseln auch bei akutem Durchfall, wichtig, immer zusätzlich bei Antibiotikabehandlung geben! Oder wenigstens Hefeflocken....

 

Elektrolyte

 

u.v.m.

 

Trächtige Katzen oder Katzenmammas

Nach eigener Erfahrung unbedingt auf die Calciumversorgung achten! Die Trächtigkeit und die säugenden Babys laugen die Mammas extrem aus und könnten zur Tetanie führen...Immer auf hochwertigste Ernährung achten, mit Schüßlersalzen oder Mineralkomplexen ergänzen. Auch das Bioserin Liqu. ist gut für ausgehungerte laktierende Kätzinnen.


Nahrungsergänzungen

Wie auf der Futterseite schon erwähnt, bitte das Dosenfutter ergänzen mit "lebendiger, lichtphotonenreicher" Nahrung. Z.B. mit geringen Mengen gesunden Kräutern, Katzengras,Hefeflocken,  etwas gekochten Kartoffeln usw.

Die Fertigkost enthält wegen der Erhitzung keine Enzyme und lebenswichtige Microorganismen mehr,sie sind lebensnotwendig für den Immunaufbau, Stoffwechsel, ebenso Vitamine, die auch als Coenzyme für das Gleichgewicht im Stoffwechsel sorgen.Die fast überall vorhandenen Konservierungsstoffe töten nicht nur schädliche Keime sondern auch die notwendigen Keime und Microorganismen.... Mit Probiotika aufpeppen! Bitte informiert Euch weiter im Net, es gibt vielseitige Information...

Am einfachsten ist es, besonders Wohnungskatzen 3 x pro Woche etwas rohes kleingeschnippeltes Rindfleisch geben, das vorher ca. 5 Tage tiefgefroren wurde. Dabei werden Keime und Einzeller  abgetötet. Über Nacht auftauen lassen und dann roh verfüttern. Als " ab-und-zu" Zugabe zur Dosennahrung braucht es  noch nicht mit Taurin ergänzt werden.

NEU und sehr wichtig bei psychischen Problemen von Katzen:

Die gestörte Serotoninumwandlung (Neurotransmitter) zeigt sich immer häufiger durch die ungesunde reine Fabriknahrung....

Serotonin wird im Körper aus der Vorstufe Tryptophan umgewandelt. Eine gestörte Darmflora behindert diese Umwandlung (auch stark maishaltiges Futter begünstigt die schlechte Aufnahme),auch der Ausgleich von Serotonin mit den Stresshormonen Adrenalin ist dann nicht mehr in Balance. Es ist eine Kettenreaktion!! Es gibt Tryptophan, im Mix mit Vitaminen als "Relaxan" Tbl. beim Tierarzt, leider eine sehr geringe Dosis! Ebenso bietet Royal C. auch das Trockenfutter "Calm" an mit Tryptophan und einer anderen ähnlich wirkenden Aminosäure. (Wäre eigentlich sehr gut, aber leider enthält R.C. viele Konservierungsstoffe....Gute und schlechte Wirkung in einem Produkt..darum abwägen und nur zeitlich begrenz füttern)..Lieber informieren, wie mit gesünderem Trockenfutter gefüttert wird und L-Tryphtophan (oder 5-HTP) als Pulver oder Relaxantbl. extra zufüttern. Fragt Euren Tierarzt.....