Immer mehr Tabletten, Antibiotika, künstliche Aroma/Konservierungsstoffe im Katzenfutter?

Immer weniger ausgewogene," lebendige" oder  selbstgekochte Nahrung?   

"Toter", bei 200 Grad gekochter Proteinbrei aus Schlachtabfällen und Horn-u. Knochenresten? Ergänzt mit chemischen Vitaminen und Mineralien, aromatisiert, mit Lockstoffen ergänzt..... und mit Bindemitteln und Konservierungsmitteln versehen...das ist meistens der Inhalt der vielbeworbenen einfachen Katzenfutterdosen.

Vergessen wir nie: Futterhersteller sind Tochtergesellschaften der menschlichen Fabriknahrungshersteller...Verarbeitung als Futter bringt Geld in die Kasse statt Abfallentsorgung gegen Kosten!!!! Siehe Futterinfo.

 

Besonders die Wohnungskatzen sind davon betroffen...Nur das ständige "Immuntraining" mit einfachen Keimen aus der Umwelt erhält das Immunsystem und die Darmflora gesund. Sie erhalten keine Biomaus aus dem Garten oder nehmen feinstoffliche Naturteilchen auf. Kätzische Zivilisationskrankheiten können auftreten...Dagegen gibt es die einfache Lösung mit effektiven Microorganismen wie EMblond, Kombucha oder Brottrunk! Täglich das Fell damit etwas anfeuchten, wird dann abgeleckt - das wars..und schon helfen diese Milchsäurebakterien&Freunde die Darmflora gesund zu erhalten!

Unser Microbiom, die Symbiose der Microorganismen in und auf uns, erhalten unsere Gesundheit und die der Tiere. Wir sind die moderne, praktische/lagerfähige Ernährungsweise gewohnt (sterilisiert, mit Konservierungsstoffen versehen..) sehen aber die Resultate in Bezug auf immer mehr Futterunverträglichkeiten, Allergien, Darmentzündungen, Katzendiabetes, Nierenschäden und "Zivilisationserkrankungen der Tiere"...

 

Konservierungsstoffe stehen in Bezug zur Veränderung der Darmflora auf der gleichen Stufe wie Antibiotika! Eins tötet sofort ab, das andere verändert langsamer durch tägliche Einnahme.....) Und dies beginnt schon bei der Mundflora, ist sie gestört, entstehen Zahnfleischentzündungen und eindringende Keime wie die Caliciviren haben freie Bahn...

Ist die  Darmflora der Tiere  im Ungleichgewicht,  leidet das Immunsystem, das zu 80 % von der Darmflora gesteuert wird.. Daraus resultiert auch eine verminderte Tryptophan-Aufnahme, die Vorstufe des Glüchshormons Serotonin. Es treten dann psychische Störungen auf. Ebenso reagieren dann die Microorganismen des Hautschutzmantels, Pilzekzeme treten auf..  Was sollen wir also tun? Wer selber aus Biomilch Joghurt "züchtet" hat optimales Milchsäureprodukt für die Katzen zuhause, ebenso Milchkefir oder gekaufter Biojoghurt. Er muß aber unerhitzt sein und noch lebendig...

*******Wie oben schon genannt, am einfachsten geht es aber mit EM, den effektiven Microorganismen -Lösungen. Einsetzbar universell im Haushalt, Garten, Tierhaltung, Wellness, Gesundheit.. Eine ausgewogene Bakterien-Symbiose aus mehreren guten Keim-Hauptgruppen: Milchsäurebakterien, gute Hefen, Photosynthesebakterien und Anti-Fäulnisbakterien....

Bitte informiert Euch im Netz, z.B. unter EM-Chiemgau, Multikraft, EM-Kaufhaut oder fragt nach meinen gesammelten EM-Informationen..

Ich benütze hauptsächlich das EMblond oder EMklar, (riecht und schmeckt wie Apfelessig mit etwas Sauerkrautsaft) auf Getreidebasis, das braune EM ist auf Melassebasis,( riecht wie "alte Socken mit Maggi"). 1 Liter Lösung kostet 5,80 Euro, erhältlich in Biomärkten (Raubling), Gärtnereien (Evi Gampl), Kleinhändlern,  oder im Internethandel.

Zum Putzen (verdünnt), Körperpflege (Spülungen Haut,Haare,Mund), Garten (gießen), Haushalt (pur als Antischimmelmittel, Geruchsvernichter,Symbioselenkung), als Probiotikum im Wellnessdrink.....(oder wer sich nicht traut, weil keine Nahrungs-Zulassung besteht-soll Kannes Brottrunk nehmen oder Kombucha selber ansetzen - ist ähnlich)

Aber hier zum WICHTIGSTEN: der Einsatz in der Tierhaltung!

"Ableck-Therapie"!!! Katzen täglich pur etwas aufs Fell sprühen (Lösung abgefüllt in kleine Pumpflasche, pur) oder "einstreicheln" - durch Ablecken wird EM aufgenommen und dient als Probiotika für die Darmflora.Besonders auf die Vorderpfoten geben, beim Putzvorgang wird auch die Hautflora im Kopfbereich (Mund,Nase,Augen) unterstützt. Eingabe in z.B. Joghurt möglich, jedoch viele Katzen mögen den säuerlichen Geschmack nicht. Jedoch beim Ablecken wird EM ohne Probleme aufgenommen! Die Ohren damit ausgerieben beugt Milben vor, im Fell wird dadurch Flöhen und Zecken die Ansiedelung erschwert, Pilzsporen finden keine Lebensgrundlage (besonders wichtig als Nachbehandlung bei Pilzerkrankungen.)

 

Nach jeder Putzaktion wieder mit EM re-naturieren! Pur aufs Katzenstreu gesprüht neutralisiert Keime und Gerüche, Liegeplätze besprühen, die Umgebung von Katzenkloo und Freßbereich mit guten Keimen aufpäppeln.......es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten!  Es gibt auch eine neue Lösung namens "Videlio" für Katzen und Hunde, schmeckt wie eine Mischung aus EMbraun &blond...Leider mögen es meine Katzen NICHT einnehmen! Darum bevorzuge ich die Fell-Nässung und darauffolgende Ableckung..

Im Krankheitsfall, bei Antibiotikaeinsatz und Chemotherapeutika reicht EM allein nicht mehr aus, dann bitte ergänzen mit Probiotikapulvern (Kijimea Pulverbeutel, Dr. Wolz Darmflora select, Omnibiotic aad 10 oder ähnlichem.. ) Schaut nach bei Medikamentenempfehlungen...Aber gerade bei Antibiotikabehandlung nicht nur intern mit Perenterol gleichzeitig behandeln, auch oft nachfolgende Hautpilze wegen des geschwächten Immunsystems kann mit täglicher EM Einprühung wunderbar vorgebeugt werden. Wer in seiner Nähe kein EM erhält, kann auch alternativ Kannes Brottrunk benützen, hat zwar einige Nützlinge weniger, aber immerhin noch viele Milchsäurebakterien.

Was für den Menschen gilt, gilt auch für Haustiere! Neueste Erkenntnisse über Symbiose und gegenseitige Heilungsimpulse von Natur-Mensch-Tier!!! Die Bücher von Clemens Arvay & Co zeigen die Zusammenhänge..

 

In diesem Buch wird über die Waldheilung geschrieben, das Zusammenspiel der gesundheitsfördernden Terpene (Geruchs-Botenstoffe der Bäume) und die Symbiose der Waldluft von Pilzen, Microorganismen, ätherischen Ölen, nützlichen Bakterien usw..

Diese Erkenntnisse sind erst der Beginn einer Neuorientierung des Verhaltens Mensch-Natur! Mit dem Einsatz von Probiotika und EM fängt es an, aber dabei soll es nicht bleiben......Besonders die Trennung der Hauskatzen von Umwelt,Sonne,Pflanzen und Menschen, die fast nie in die Natur gehen und somit nicht in Kontakt mit unserer Natursymbiose kommen....diese Lebewesen werden von der Lebenskraft isoliert! Unser Immunsystem und das der Tiere benötigen einfach das ständige "UPDATE" unseres Immunsystems durch Microorganismen..