Aktuelle Vermittlung:

20.4.2019: Dieser zauberhafte  junge (ca. 19 wöchige) Kater ist momentan bei mir, da er für 6 Tage vermittelt war, aber die "Chemie" hat dort überhaupt nicht gestimmt, er lebte sozusagen nur unterm Bett vor Angst.. Er hatte ein schweres Schicksal, wurde auf einem Hof von den älteren Katzen als Rangletzter gemoppt. Er braucht wirklich katzenerfahrene geduldige Menschen, die die richtige Mischung zwischen nehmen/kuscheln und Rückzug gönnen. Am 2. Tag bei mir schnurrte er schon und ließ sich gerne kraulen, aber gaaaanz vorsichtig. Er versteht momentan halt die Welt nicht mehr, so viele Platzänderungen, das macht ihn noch unsicherer. Er kann entweder als Einzelkatze zu Neubesitzern mit viel Tagesfreizeit, oder evtl. doch zu einem sanften Partner/Partnerin.

Auf dem Bild sieht er dunkelgrauer aus als er ist, sein Fell ist einfarbig mittelgrau, er ist recht knuffig und sieht mit seinen leichten "Silberblick" sehr lieb aus.

Mai 2019 :Er ist  jetzt frisch  kastriert und wird demnächst geimpft. Hat auch schon große Fortschritte beim Schmusen gemacht, aber ist immer noch seeeehr vorsichtig und ängstlich. Nachfrage momentan eben bei mir , sonst über Frau Thomalla, s.u.

Meine zwei süßen zauseligen Zuckerschnuckel (1/2 Jahr alt), die mal richtig wilde "Kampfkatzen" waren, sind jetzt sehr lieb geworden. Der sehr ruhige Kater Wolferl wurde ja schon kastriert, dabei eine Blutgerinnungsstörung entdeckt, Grundursache nicht richtig zum zuordnen, trotz einiger Laboruntersuchungen.....Das Mädi Zausi wird momentan noch untersucht. Leider geht der Verdacht in Richtung Fip - ich hoffe nicht!! So werden diese zweit Süßen ihr restliches Leben evtl. doch bei mir im kleinen Pflegekatzenzimmer verbringen müssen, außer es findet sich jemand, der sie trotz evtl. verkürzter Lebenszeit nehmen möchte und sie so richtig verwöhnt.

Fluffy & Mellie...diese wunderschönen Kätzinnen sind ca. 6 Monate alt, bereits kastriert/tätow. worden (Kastrationsaktion auf Hof....)Sie schätzen momentan noch die menschliche Umsorgung nur beim Füttern, ansonsten könnten sie ohne diese Zweibeiner auskommen......Sie sind seit ca. 3 Wochen auf einer Pflegestelle, haben schon Fortschritte gemacht, aber wenn eine kraulende Hand zu nahe kommt - ist immer noch oft fauchen u. weglaufen angesagt! Diese Traummädchen suchen also Menschen mit viel Geduld, die ihnen Zeit geben um sich an verständnisvolle und liebe Menschen zu gewöhnen. Die zumindest im Moment keine großen Erwartungen an die Miezen haben, sondern daran glaub en, daß sich die Herzen dieser beiden Schönheiten eines Tages öffnen....Unsere langjährigen Erfahrungen haben gezeigt, da´dies möglich ist, aber nur wenn man den Dingen seinen Lauf lässt und nichts erzwingen will.

Gibt es diese Menschen iegendwo?? Wenn ja- würde ich mich sehr über einen Anruf freuen:

Anna Thomalla 0163-6954866

Susi & Filou - zwei mit ganz eigenen Schicksal:

Susi kommt von einem Bauernhof, wo sie mit 20 anderen Katzen ihre ersten Lebensmonate verbracht hat. Bei einer dortigen Kastrationsaktion wurde sie mit noch anderen Junioren auf eine Pflegestelle gebracht, in der Hoffnung auf ein liebevolles neues Plätzchen. Sie hat sich prächtig entwickelt, ist von scheuen Kätzchen zu einer anschmiegsamen jungen Dame geworden, die es liebt, gestreichelt zu werden..Susi ist ca. 5-6 Monate alt, kastriert, geimpft, tätowiert u. gechipt.

Filou kommt von einem anderen Bauernhof, der arme Kerl wurde dort als kleines Kätzchen früh von einer Mutter getrennt und aus ungeklärten Gründen in einem kleinen Hasenkäfig bei sehr karger Kost gefangen gehalten! Es waren sehr traurige Wochen für Ihn, bevor ihn eine Tierschützerin, ebenfalls bei einer Kastrationskation, aus seiner schrecklichen Lage befreit hat. Anfangs ohne sozialen Kontakt mit Artgenossen, musst er erst lernen, was es heißt zu spielen, mit anderen Katzen zu toben, oder einfach nur in deren Gesellschaft zu liegen. Auch die jetzt regelmäßigen Mahlzeiten, bei denen er sich satt fressen konnte, waren neu für ihn und wurden dankbarst angenommen.

Noch immer ist er Menschen gegenüber verständlicherweise misstrauisch, aber er taut langsam auf, sucht mittlerweile schon die Nähe seine Pflegemutter, aber er schreckt noch manchmal vor der berührenden Hand zurück, er braucht also noch ser viel Liebe und Geduld! Unsere Erfahrung hat gezeigt, daß gerade die anfangs sehr misstrauischen Katzen die größten "Kampfschmuser" werden, wenn sie erst mal Vertrauen zu ihrer Bezugsperson gefasst haben. Filou ist ca. 4 Monate alt,  entwurmt und gegen Parasiten behandelt. Kastriert sollte er erst in ca. 2 Monaten werden.

Nähere Infos bei Anna Thomalla unter 0163-6954866

Vermittlungsgebühr, die zu 100 % direkt an die Tierheimpartner geht (damit den nächsten anstehen Kätzchen auch geholfen werden kann) - ersehen Sie auf der Startseite.

Bitte beachten: Meine Baby-Kätzchenabgabe erholgt hauptsächlich als Paarabgabe oder als Zweitkatzenabgabe.... Nur in individuellen Ausnahmefällen und bei etwas größeren Junioren  werden Einzelkatzen abgegeben!

Bitte lesen Sie auch die Info über Zweitkatzenabgabe usw........

Auf dieser Pflegestelle/Zwischenstation/Gnadenhof  leben auch überbrückend erwachsene Katzen, die ein Zuhause suchen. Wer Interesse an einer größeren Katze hat, bitte evtl. bei mir nachfragen.Wenn unsere Plätze alle besetzt sind, bringen wir manchmal kurzfristig unsere Katzen dort unter...

Bitte bei Karin melden 08061-8480 oder evtl. bei Irmi G. im Katzentraum. 08064-909726 oder auch auf der Katzentraum-Facebook-Seite nachlesen.

 Telefon Fr. Conti  08035-876707 (bitte öfters probieren, viel unterwegs). Sie kastriert immer wieder auf Höfen und findet Katzenkinder vor...Bitte bei Fr. Conti selber nachfragen....Sie hat momentan 2 sehr liebe erwachsene Wohnungskatzen auf einer Pflegestelle, die dringend eine endgültige Heimat suchen. Eine davon ist etwas längerhaarig.....

Fr. Thomalla, Fr. Conti, Fr. Mühlbauer und auch ich führen  für uns die Kastrationsaktionen auf Höfen durch, dadurch finden sie oft kleine unerwünschte Katzenkinder, die dann ins Tierheim oder auf die Pflegestellen kommen. Neuzugangsinfo erfahren sie also im Tierheim Ostermünchen /Interessengemeinschaft Mensch&Tier, oder bei Fr. Thomalla oder eben hier auf meiner Website..

 

Besuchen Sie doch mal den schönen "Tag der offenen Tür" im Tierheim mit Aktionen und Flohmarkt (Termine Homepage) oder rufen Sie an und gehen an den Besuchertagen mal vorbei...

Neuzugangsinfos: entweder Tierheim 08067-180301 oder Tierhilfe Anna Thomalla 08063-7778, (01636954866) oder Fr. Karin Hülse 08061-8480  &  Fr. Irmi Grünewald 08064-909726 oder Pflegestelle Brigitte Görlich 08062-1064.

Wir dienen auch als Vermittler zwischen Katzensuchenden und evtl. Katzen auf Höfen oder bei Privatpersonen..

"TAG DER OFFENEN TÜR" im Gnadenhof Katzentraum in Sonnenham bei Au, jeden ersten Samstag im Monat! Hier können sie liebevoll betreute Katzensenioren oder chronisch kranke Schmusekatzen oder Scheuchis besuchen und auch Patenschaften übernehmen....Es ist wunderbar anzusehen, wie Tierfreunde die zeitaufwendige Aufgabe übernehmen, den Fellnasen einen geschützten Lebensabend zu bieten. Sie haben es sich verdient!

**Wer das wöchentliche "Echo"-Blatt nicht bekommt, dann hier noch Suchtipps: dort inserieren auch unbekanntere Vermittlungsstellen, kann darüber selber aber keine Beurteilung abgeben! www.pfoten-in-not.com  -  www.notfall-rassekatzen.de (auch normale Katzen)  -  www.liebekatzen.eu   oder www.liebekatzen.at  (übernehme für diese Links keine Haftung, will nur Infos weitergeben!!!)**

Achtung  Katzenliebhaber!

Viele Juniorkatzen suchen noch ein Zuhause, sie sind meist schon sehr wohlerzogen und sozialisiert....sie hoffen endlich auf IHR eigenes Zuhause bei lieben Menschen.

 

Aber es gibt ja immer " bald wieder BABYKATZEN".....  da wollen manche Leute doch warten, um in den leider sehr kurzzeitigen (und auch noch anstrengenden) Genuß eines sehr kleinen Katzenkindes zu kommen..!!!. Klar, diese Katzenkinder sind SEHR süß, aber....

denkt daran, innerhalt nur von ca. 5 Wochen wachsen die Kleinen zu stattlichen Katzen heran... und müssen in dieser Zeit gut erzogen werden (Katzenkloo, Kratz-Zerstörung, Kinderkrankheiten...) - die Sozialisierung ist nicht immer so einfach!!! Es wird viel Geduld gefordert...

Unsere etwas größeren Katzenkinder haben das alles schon hinter sich und wollen nur noch eins: auf dem Schoß von Frauli oder Herrchen schnurrend genießen....

(Foto Privatkatze  Jutta H., meine "Push", wurde mit Flasche aufgezogen....)

Alle meine Katzenkinder werden nicht vor der 10. Lebenswoche abgegeben!

Es ist manchmal frustrierend!!! Wann erkennen die Menschen die Notwendigkeit der Kastration auf den Höfen oder auch bei den Privatpersonen.....Jedes Jahr die gleiche Kätzchen-Schwemme zur Hauptsaison. Ich appeliere an die Vernunft von Katzenbesitzern: bitte unterstützt das gesunde Maß an Katzen durch die Kastration! Das Elend der dahinvegetierenden, meist kranken unterernährten Jungkatzen ist groß.

....und wenn man selber nicht direkt helfen kann, dann wenigstens einer Tierschutzorganisation Bescheid geben!

Liebe Besucher dieser Website, bitte schaut auch mal auf die Tierschutzseite von www.aktiontier.org  !!! Sehr informativ, besonders über die Straßenkatzen-Kitty-Station. Setzt Euch auch bei Bekannten für Kastrationen der Hauskatzen ein! Vielen Dank - die Kitten auf der Straße werden es Euch danken...